Direkt zu den Inhalten gehen

TV / Kino / Bühne

Schillerstraße

Nach 111 Folgen verabschiedete sich Cordula Stratmann 2007 aus der erfolgreichen Kult-Serie Schillerstraße, um sich neuen Ideen und Projekten zu zuwenden. Cordula Stratmann: «Über 100 Folgen Schillerstraße! Das sind mehr als doppelt so viel wie bei der legendären “Rudi Carell Show”. Ich bin wirklich stolz, ein ganz neues Format mitgeprägt zu haben!«

111 Folgen Schillerstraße standen und stehen für eine innovative Fernsehgeschichte, die neue Akzente in der europäischen Comedylandschaft gesetzt hat. Cordula Stratmann hat diesem Format ihren Stempel aufgedrückt, auf ihrem Weg zu einer der beliebtesten Komödiantinnen Deutschlands.

Die Improshow um die Mieterin Cordula Stratmann und ihre chaotischen, aber liebenswerten Freunde kam und kommt ganz ohne Drehbuch aus. Handlungen und Szenen entstehen durch Phantasie und Spontanität der Mitspieler, die im Vorfeld lediglich das Thema der jeweiligen Serienfolge kennen. Der Rest muss komödiantisch improvisiert werden. Zusätzliche Regieanweisungen des Spielleiters müssen befolgt und in die Handlung eingebaut werden.

Entstanden ist eine Fernsehkonzept, das Cordula Stratmann auf den Leib geschnitten war. Diese Verbindung sollte sich von Anfang an als geniale Paarung erweisen. Aber auch diese erfolgreiche Zusammenarbeit hat einmal ein Ende.

Bilder: